Echter Lavendel

Lavandula angustifolia



Lavendel Rezepte


❀ Die Blüten des Lavendels lassen sich wunderbar verwenden. Ob in der Küche oder für das Wohlbefinden, die harmonisierende Wirkung des Lavendels kann auf vielfältige Weise genutzt werden ❀







Lavendel Rezepte in der Küche


Lavendeltee

Am einfachsten zuzubereiten aber sehr wirkungsvoll ist der Lavendeltee. Er wirkt entzündungshemmend, antibakteriell, durchblutungsfördernd, beruhigend, schlaffördernd und krampflösend und hilft somit u.a. bei Wechseljahresbeschwerden, Unruhezuständen, Erschöpfung, Einschlafstörungen, Harnverhalten und Magen-Darmbeschwerden.

Auf die Psyche wirkt er beruhigend und aufhellend.

Zutaten:

  • 1/2 Teelöffel getrocknete oder 1 gestrichenen Esslöffel frische Blüten

Zubereitung:

  • die Blüten in ein Gefäß geben und mit 250 ml kochendem Wasser übergießen
  • je nach gewünschter Intensität 5 - 10 Minuten ziehen lassen
  • Je länger er zieht um so dunkler und stärker wird er.
  • Um seine Wirkung voll entfalten zu können sollte Lavendeltee nicht gesüßt werden.



Lavendelkekse

Lavendel Rezepte über Kekse / Plätzchen gibt es viele. Mein Lieblingsrezept aber bleibt das altbewährte Rezept aus klassischem Mürbeteig, einfach und lecker.

Zutaten:

  • 125 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 250 g Mehl
  • 1 Ei
  • 2 EL frische oder 1 EL getrocknete Lavendelblüten

Zubereitung:

  • Ei und Zucker zu einiger schaumigen Masse verrrühren und das Mehl und die Blüten dazugeben.
    Dann den Teig mit den Händen kneten, bis er krümelig ist.
    Jetzt die Butter zugeben und nochmals durchkneten.
    Den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Fläche ausrollen und mit einer Ausstechform ausstechen.
    Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und bei 180 Grad je nach Dicke der Plätzchen 8 - 15 Minuten backen.



Lavendelsirup

Lavendelsirup ist etwas ganz Feines. Als Sommergetränk mit kaltem Wasser aufgegossen schmeckt er wunderbar erfrischend.
Auch mit Weißwein und Mineralwasser, in Sekt oder Prosecco schmeckt er fantastisch.
Im Winter macht er sich hervorragend zum Süßen von Obstsalat, ganz besonders zu tropischen Früchten.
Auch andere Nachspeisen wie Joghurt, Panna Cotta u.v.a. erhalten mit dem Lavendelsirup ein süßes, ganz besonderes Aroma.
Und der Sirup ist schnell selbst gemacht, ohne Chemie!

Zutaten:

  • 4 - 5 EL frische oder 2 - 3 EL getrocknete Lavendelblüten
  • 200 ml Wasser
  • 200 g Zucker
  • Saft einer Bio-Zitrone

Zubereitung:

  • frische Lavendelblüten von den Stielen zupfen und in einer Schale sammeln
  • das Wasser mit dem Zucker und dem Zitronensaft mischen und in einem Topf zum Kochen bringen
  • mehrmals umrühren, damit sich der Zucker ganz auflöst
  • ca. 5 Minuten köcheln lassen
  • Wasser-Zucker-Mischung vom Herd nehmen und die Lavendelblüten dazugeben
  • alles in ein verschließbares Glas geben und 1 - 3 Tage ziehen lassen, bei getrockneten Blüten reicht 1 Tag
  • dann alles durch ein Sieb gießen und in sterile Flaschen füllen

Da der Lavendelsirup ein sehr starkes Aroma hat, sollte er sparsam dosiert werden.

Auch sollte er im Kühlschrank aufbewahrt werden, da bei diesem Rezept nur der Zitronensaft als Konservierung dient.

Der Lavendelsirup ist dann einige Monate, bis ca. 1 Jahr haltbar.



Lavendelhonig

Lavendelhonig ist sehr speziell. Um ihn selbst herzustellen, wären große Lavendelfelder und eine Imkerei erforderlich. Aber man kann den Lavendelgeschmack mit gutem Bio-Honig einfangen und erhält so einen besonderen Honig.

Bitte unbedingt beachten: Kleinkindern unter einem Jahr keinen Honig geben! Mehr Infos

Zutaten:

  • 1 Glas Bio-Honig (Blütenhonig)
  • 2-3 EL frische oder 1 EL getrocknete Lavendelblüten

Zubereitung:

  • Den Honig in einem Topf nur leicht erwärmen, nicht kochen. Die Lavendelblüten dazugeben und untermischen. Dann den Honig zurück in das Glas füllen und fest verschließen. Dieser sollte nun mindestens 14 Tage ziehen. Wer die Blüten nicht im Honig haben möchte kann ihn einfach durch ein Sieb pressen. Ansonsten können die Blüten einfach mitgegessen werden.



Französischer Lavendelhonig

Wer einmal echten französischen Lavendelhonig aus der Provence genießen möchte, dem kann ich den Breitsamer Lavendelhonig empfehlen.
Er ist mit einer weiteren Honigsorte ´Thymianhonig aus Kreta´ als Geschenkbox erhältlich.
Beide Honigsorten schmecken richtig gut.
Und der Lavendelhonig ist der Beste, den ich je gegessen habe.

Zutaten:

  • reiner Lavendelhonig aus der Provence
  • fein-cremig mit mildem Geschmack
  • süßer Brotaufstrich
  • zum Süßen von Dessert, Müsli, heißen Getränken
  • Naturprodukt, daher nicht für Kinder unter 12 Monaten geeignet



Lavendel-Zucker

Lavendelzucker ist schon außergewöhnlich, schmeckt aber sehr gut, ist leicht herzustellen und mal etwas ganz anderes.

Zutaten:

  • 6-8 EL frische oder 3-4 EL getrocknete Lavendelblüten
  • 500 g Zucker

Zubereitung:

  • Die Lavendelblüten mit etwas Zucker fein mörsern, dann den restlichen Zucker dazugeben. Alles gut durchmengen und in ein verschließbares Glas füllen. Einige Tage stehen lassen. Wer mag kann den Zucker danach durchsieben oder aber die Blüten drin lassen.



Lavendel-Butter

Lavendelbutter ist eine originelle Variante für herzhafte oder süße Speisen.
Salzig schmeckt sie sehr gut zu frischem Baguette, Kräcker, Kartoffeln und Fleisch.
Somit eine Abwechselung zum Grillen, anstatt Kräuterbutter einfach mal Lavendelbutter probieren.

Die salzige Variante folgendermaßen herstellen:

Zutaten:

  • 125 g Butter, weich
  • 1 TL getrocknete oder 2 TL frische Lavendelblüten
  • je nach Geschmack salzen
  • als Variante kann Petersilie zugefügt werden, Knoblauch und/oder eigene Kräuter

Zubereitung:

Alle Zutaten gut vermischen und in kleine Schälchen geben.
Für eine Rolle, z.B. zum Grillen, die Lavendelbutter in Frischhaltefolie rollen und in den Kühlschrank geben.
Für unterschiedliche Formen die Butter ausrollen und kühl stellen. Danach je nach Anlass oder Vorliebe die gewünschte Form herausstechen.

Süß​ passt super zu Weißbrot, Muffins, Cupcakes und Pancakes.

Zutaten:

  • 125 g ungesalzene Butter
  • 1 TL getrocknete oder 2 TL frische Lavendelblüten
  • 3-4 TL Bio-Honig

Zubereitung:

Alle Zutaten gut vermischen und in kleine Schälchen geben.




Lavendel Rezepte für das Wohlbefinden

Lavendel-Seife

Lavendel ist als Seife hervorragend geeignet, da er antiseptische, Schutzschicht bildene, antibakterielle und antivirale Wirkungen hat. Nützlich ist er daher bei kleinen Schnittwunden, Dermatitis, Ekzemen, Akne, Furunkeln oder Verbrennungen.

Lavendelseife sieht zudem noch schön aus, riecht wunderbar, ist auch für Babys und Kleinkinder geeignet und ein sehr originelles Mitbringsel.

Zutaten:

  • 1 Stück Glycerinseife, durchsichtig oder helle Farbe
  • 1 TL getrocknete oder 2 TL frische Lavendelblüten
  • reines, ätherisches Lavendelöl

Zubereitung:

Die Glycerinseife in einem Wasserbad verflüssigen, die Blüten und das Lavendelöl dazugeben und alles vermischen.

Die noch heiße Flüssigkeit in gewünschte Formen gießen und auskühlen lassen.




ASAVO handgeschöpfte Lavendelseife

Wer die Seife nicht selbst herstellen möchte, sollte sich einmal die handgeschöpfte Lavendelseife von ASAVO gönnen.
Sie wird mit Bio-Karitébutter, nativem Bio-Kokosöl & natürlichem Lavendelöl hergestellt, ist vegan und ohne Palmöl.
Normalerweise nutzt man Seife nur zum Händewaschen.
Diese wunderbar duftende Naturseife eignet sich jedoch auch für den ganzen Körper und sogar zum Haarewaschen.
Sie schäumt schön, enthält keine Zusatzstoffe und der frische Duft hält noch lange an.
Eine der besten Lavendelseifen, die ich bisher hatte.
Unbedingt einmal ausprobieren!





Lavendel Duftkissen / Säckchen

Lavendel hat eine beruhigende und entspannte Wirkung.
Gleichzeitig gibt er neue Kraft und neuen Mut.

Durch seine zweifache Wirkung ist er bestens als Einschlafhilfe, bei Stress oder Angststörungen geeignet.
Der Lavendel darin beruhigt, entspannt, spendet Kraft und Mut.

Zutaten:

  • 1 Säckchen oder 1 Kissen
  • getrocknete oder frische Lavendelblüten

Lavendelblüten in das Säckchen oder Kissen einfüllen und verschließen.




Lavendelöl Anwendung zum Heilen

Reines ätherisches Lavendelöl kann nur im Destilationsverfahren hergestellt werden, mehr dazu auf meiner Seite ´Lavendelöl´.

Die hier angegebenen Lavendel Rezepte gelten nur für das reine, ätherische Lavendelöl.



Bei Insektenstiche:

Bei Bienen- und Wespenstiche muss man schnell handeln, daher direkt einige Tropfen Lavendelöl auf die Stichstelle tupfen.

Gegen Blähungen:

Auf einem Stück Zucker (oder einem Teelöffel Zucker)  5 Tropfen Lavendelöl träufeln und 2 x am Tag einnehmen.



Bei Hautausschlag:

Lavendelöl direkt auf den Ausschlag geben, dies beruhigt und fördert die Wundheilung.

Zum Einschlafen:

Einige Tropfen Lavendelöl auf die Schläfen reiben, beruhigt und entspannt.



Entspannende Fußmassage:

50 ml Mandelöl und 6 Tropfen Lavendelöl mit 2 Tropfen Rosenöl mischen und die Füße damit einmassieren.

Gegen Nacken- und Schulterschmerzen:

2 Tropfen Lavendelöl mit 2 Tropfen Majoran und 2 EL Olivenöl vermischen. Dann auf Schultern und Nacken einmassieren, entspannt die Muskulatur.



Lavendelöl Anwendung im Haushalt


Reinigung für das Geschirr:

Einige Tropfen Lavendelöl in das Spülwasser geben. Es reinigt, desinfiziert und duftet angenehm frisch.

Als Reinigungsmittel:

Dazu einige Tropfen Lavendelöl in das Wasser geben und den Herd, die Schränke sowie die Arbeitsplatte mit dieser keimtötenden Mischung abwischen.



Wunderbarer Wäscheduft:

Einige Tropfen Lavendelöl auf ein Tuch mit in den Wäschetrockner geben oder einige Tropfen in das Bügelwasser. Die Wäsche duftet wunderbar frisch.

Gegen Motten:

Ein mit einigen Tropfen Lavendelöl getränktes Tuch zwischen die Wäsche legen. Das hilft gegen Motten und gibt der Wäsche einen angenehm frischen Duft.




❀ Es ist Lavendel - Pflanzzeit! ❀




Nun beginnt auch für den Lavendel die Pflanzzeit. Lavendel kann ab März bis Oktober gepflanzt werden. Zu beachten gilt, dass kein Bodenfrost mehr zu erwarten ist, dann kann die Lavendelpflanze in einen Topf oder in den Garten gepflanzt werden.

Der echte Lavendel mit seinen violetten und wundervoll duftenden Blüten gehört aufgrund seines hohen Nektar- und  Pollengehalts zu den bienenfreundlichen Pflanzen.
Mit Lavendel auf dem Balkon, der Terasse oder im Garten bietet man den Bienen, Hummeln und Schmetterlingen eine wunderschöne Nahrungsquelle.

 

 

 


Kaufen kann man Lavendel jetzt fast überall. Wer Lavendel über den Winter im Freien belassen möchte, sollte darauf achten den echten Lavendel zu kaufen.
Echter Lavendel ´Lavandula angustifolia´ wird auch schmalblättriger Lavendel oder kleiner Speik genannt und trägt die Synonyma Lavandula officinalis und Lavandula vera.

Sehr schöne Lavendelpflanzen aus Gärtnereien in hoher Qualität können auch online bestellt werden.




Lavendel im Alltag




Lavendel Deko & Nützliches

Schöne Deko, Mitbringsel und Ideen zum Selber machen


Lavendel - Rezepte

Lavendelblüten-Rezepte Lavendelkekse, Lavendeltee und mehr...ღ


Lavendelöl

Lavendelöl selbst herstellen, Wirkung und Anwendung




empty