Echter Lavendel

Lavandula angustifolia



Lavendel als Bienenweide


❀ Lavendel als Bienenweide zaubert mediterrane Atmosphäre und lockt Bienen, Hummeln und Schmetterlinge an ❀




Was bedeutet Bienenweide?


Zu den bienenfreundlichen Pflanzen gehören jene, die einen bestimmten Pollen- und Nektargehalt aufweisen. Da die Bienen Nektar für sich selbst und Pollen als Futter für ihre Brut benötigen, spricht man von einer Bienenweide, wenn die Pflanzen so viel davon besitzen, dass die Bienen mehr in ihren Bienenstock bringen können, als sie verbrauchen.

Dazu gehört auch die Jahreszeit; denn das Nahrungsangebot wird in den Sommermonaten immer spärlicher. Und gerade dann fängt der Lavendel an zu blühen, so dass die Bienen von Juni bis August Nahrung für sich und ihre Brut finden und hoffentlich noch genug um einen Vorrat anlegen zu können.

 





Bienen als bedrohte Tierart und Honiglieferant zugleich

Wer Lavendel als Nahrungsquelle im Garten oder Balkon anbietet, kann sich den ganzen Sommer über ein reges Treiben und Summen freuen.

Lavendel schafft einen bienenfreundlichen Garten und Balkon und lockt auch Schmetterlinge und zahlreiche weitere Nutzinsekten an.

Der Duft des Lavendels und die violette Blütenpracht zaubern eine Oase der Entspannung für Mensch und Tier.




Bienen im eigenen Garten ernähren

In einem Land voller Monokulturen und immer weniger natürlichen Freiflächen haben es Bienen und andere Insekten nicht mehr einfach Nahrung zu finden.

Echter Lavendel zählt zu den nektar- und pollenreichsten einheimischen Pflanzen.

Als Nahrungsquelle für Bienen und andere Insekten begeistert er in den Monaten Juni bis August mit einer reichlichen Blütenpracht. Damit verleiht er dem Garten zusätzlich ein wunderschönes, mediterranes Aussehen.

Aber auch andere pollenreiche Pflanzen mit hohem Nektaranteil tragen zu einer bienenfreundlichen Umwelt und damit zum Erhalt unserer natürlichen Flora und Fauna bei.



Lavendel im Garten oder auf dem Balkon

Auch wer nicht viel Zeit für die Gartenpflege aufwenden kann oder möchte, muss auf Lavendel nicht verzichten. Er ist nicht sehr anspruchsvoll. Wenn die Lavendelpflanze geeigneten Boden und viel Sonne hat, ab und zu mal gewässert wird, dann wird sie das mit ihren wunderschönen, duftenen Blüten belohnen.

Echter Lavendel wächst auch im Blumentopf auf dem Balkon oder der Terasse und kann mit seiner wundervollen Blütenpracht die Mietwohnung in ein sommerliches Paradies verwandeln. Laue Sommerabende im frischen Duft des Lavendels genießen und die Bienen beobachten, wie sie den Nektar sammeln und zurück in ihr Zuhause fliegen.

Die vielen Blüten spielen dabei keine untergeordnete Rolle, denn sie können später noch vielfach genutzt werden.

Einige Ideen zur Verwendung der Blüten auf ´Lavendel Rezepte´.



Bienen und Blüten

Die Bienen sind blütenstetig und nehmen Lavendel als Nahrungsquelle besonders gerne an. Doch wird der Lavendel nicht nur seines Nektars beraubt, sondern von der Biene auch ausgiebig bestäubt. Es ist ein Geben und Nehmen, durch das der Garten in ein belebtes und anziehend blühendes Areal verwandelt wird.

Während die Hummel beispielsweise emsig von Blüte zu Blüte fliegt und sich dabei keinerlei Gedanken über die unterschiedlichen Pflanzen macht, ist die Biene treu und bleibt bei ihrem Ausflug bei einer Pflanzenart.

Hat eine Biene Lavendel als Nahrungsquelle im Garten entdeckt, nimmt sie den für die Pflanze nicht notwendigen Nektar und bestäubt den Lavendel. Auch den im Stock verbliebenen Bienen bringt sie davon mit und legt eventuell noch einen Vorrat an.



Warum eine blühende Bienenweide wichtig ist

Um Honig herzustellen benötigen Bienen Nektar und somit blühende Pflanzen, von denen sie sich ernähren und ihren Nektar sammeln können. Bienen drohen in vielen Gärten zu verhungern. Grüne Sträucher oder hochgezüchtete Pflanzen mit winzigen Nektarien bieten den Bienen keine Nahrung und so werden sie in diesen Gärten nicht vorkommen.

Echter Lavendel macht nicht viel Arbeit und benötigt lediglich einen sonnigen Standort und lockeren Boden. Die regelmäßige Bewässerung und der jährlichen Rückschnitt sind die einzigen Aufgaben, die zum perfekten Gedeihen des Lavendels nötig sind. Wie der Rückschnitt ganz einfach auszuführen ist zeige ich unter ´Lavendel schneiden´.




❀ Mit Lavendel als Bienenweide in leuchtendem Violett zaubert man Lebensfreude und ein mediterranes Ambiente ❀




Weitergehende interessante Literatur dazu:

Elke Schwarzer:
Mein Bienengarten: Bunte Bienenweiden für Hummeln, Honig- und Wildbienen

Ein sehr lesenswertes Buch über wichtige Pflanzen für Insekten.

In einem Steckbrief ist alles Wesentliche über Wildbienen und Hummeln festgehalten sowie ihre bevorzugten Futterpflanzen.

Damit lernt man Wildbienen und Hummeln sowie ihre bevorzugten Pflanzen zu bestimmen.

Des Weiteren enthält das Kapitel ´Füllpflanzen´sehr gute Anregungen für kahle und schattige Plätze, um eine Nahrungsquelle entstehen zu lassen.

Wunderschöne Fotos, gut gegliedert, viele Infos und zusätzliche Tipps machen diesen Ratgeber zu einem informativen Nachschlagewerk.



Paul Westrich: Wildbienen: Die anderen Bienen

Sehr empfehlenswert ist dieses Buch über die fazinierende Welt der heimischen Wildbienen.

Allein in Deutschland wurden mehr als 550 Arten nachgewiesen. In diesem Buch sind 92 Arten abgebildet!

Der Autor hat diese über 30 Jahre lang erforscht und professionell dokumentiert und fotografiert.

Er erklärt welche Wildbienen im Garten, auf dem Balkon oder der Terasse erfolgreich angesiedelt werden können.

Ein herausragendes Buch mit vielen Informationen und einzigartigen Fotos.







❀ Es ist Lavendel - Pflanzzeit! ❀




Nun beginnt auch für den Lavendel die Pflanzzeit. Lavendel kann ab März bis Oktober gepflanzt werden. Zu beachten gilt, dass kein Bodenfrost mehr zu erwarten ist, dann kann die Lavendelpflanze in einen Topf oder in den Garten gepflanzt werden.

Der echte Lavendel mit seinen violetten und wundervoll duftenden Blüten gehört aufgrund seines hohen Nektar- und  Pollengehalts zu den bienenfreundlichen Pflanzen.
Mit Lavendel auf dem Balkon, der Terasse oder im Garten bietet man den Bienen, Hummeln und Schmetterlingen eine wunderschöne Nahrungsquelle.

 

 

 


Kaufen kann man Lavendel jetzt fast überall. Wer Lavendel über den Winter im Freien belassen möchte, sollte darauf achten den echten Lavendel zu kaufen.
Echter Lavendel ´Lavandula angustifolia´ wird auch schmalblättriger Lavendel oder kleiner Speik genannt und trägt die Synonyma Lavandula officinalis und Lavandula vera.

Sehr schöne Lavendelpflanzen aus Gärtnereien in hoher Qualität können auch online bestellt werden.







Lavendel im Alltag




Lavendel Deko & Nützliches

Schöne Deko, Mitbringsel und Ideen zum Selber machen


Lavendel - Rezepte

Lavendelblüten-Rezepte Lavendelkekse, Lavendeltee und mehr...ღ


Lavendelöl

Lavendelöl selbst herstellen, Wirkung und Anwendung









empty